WICHTIG

Dies ist eine rein private Homepage.

Alle Texte, Label & Fotos auf dieser Seite sind Eigentum des Urhebers.

Sie werden hier nur als Qualitätshinweis der Produkte erwähnt.

***********************************************************************************

Adlmüller, Wilhelm Alfred "Fred

***********************************************************************************

in memoriam

Modeschöpfer Fred Adlmüller
(* 1909 - † 1989)

***********************************************************************************

Deutsch - österreichischer Modedesigner

 

1929  nahm der gelernte Koch Wilhelm Alfred, genannt Fred, Adlmüller eine Anstellung im Wiener Modehaus "Ludwig Zwieback & Brüder" an.

Er wechselte aber bald als Modeeinkäufer für das Modehaus "Stone & Blyth" ,

erst in Bad Gastein, dann ins Wiener Stammhaus Palais Esterházy über.

1934  arbeitete er bereits an seiner 1. Haute-Couture. Ab

1936  war er als Kostümbildner für Wiener & ausländische Theater tätig. Zirka

1939  musste die jüdische Eigentümerfamilie von Herrn Ignaz Sass nach London emigrieren. Herr Ignaz Sass setzte Fred Adlmüller als Geschäftsführer ein.

Durch die Arisierung wurde aber ein Herr Heribert Schindelka Eigentümer.

Nach dem Krieg wurde Schindelka verhaftet & Fred Adlmüller  wurde erst kommissarischer Leiter, dann aber von der  noch in England lebenden Familie Sass als Geschäftsführer bestätigt. Schon

1945  konnte Adlmüller seine 1. Nachkriegskolleltion vorstellen, da er für russische Offiziere arbeitete.

1946  erhielt Adlmüller auch die österreichische Staatsbürgerschaft.

1949  kam die Familie Sass wieder nach Wien. Gemeinsam gründeten sie die Firma "Stone & Blyth Nachfolger - W.F.A.Ges.m.b.H." die auch in München eine Niederlassung einrichtete.

1950  konnte Fred Adlmüller, durch die Zahlung einer Leibrente, das Unternehmen komplett vom Ehepaar Sass übernehmen.

Zeitweise beschäftigte er bis zu 70 Mitarbeiter/innen. Seine Kollektionen wurden als Haute Couture im feminin klassischen Stil bezeichnet.

Seine Damenmode wurde von in- & ausländischen Stars & Politikergattinen getragen. Er schneiderte aber auch die Staatsfräcke für die Bundespräsidenten

der 2. Republik. In den

1950er  Jahren kreierte er sein Parfum "Eau de Vienne".

1958  auf der Weltausstellung in Brüssel wurde ihm der "Grand Prix" für das schönste Hostessenkostüm überreicht.

1973  schloss er die Niederlassungen in Bad Gastein & München. Von

1973 - 1979  war Fred Adlmüller ordentlicher Professor an der Hochschule für angewandte Kunst & leitete die Meisterklasse für Mode.

1989  starb Wilhelm Alfred "Fred" Adlmüller, er wurde in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof bestattet.

1990  ,neun Monate nach seinem Tod, wurde im Wiener Dorotheum der persönliche Nachlass zugunsten des Malteser Ritterordens versteigert.

1991  erfolgte die Versteigerung seiner Modellkleider.

 

Gefunden auf : 

*** http://de.wikipedia.org/wiki/Fred_Adlmüller

*** http://www.oe24.at/lifestyle/Fred-Adlmueller-Hommage-zum-100sten/491878

                 (Photo)

***********************************************************************************

1950er "W.F. Adlmüller"

Parfum de Vienne - f - 5,5 cm - 20 ml 

***********************************************************************************

Parfum de Vienne - f - 7,5 cm - 20 ml

***********************************************************************************

Vorderseiten


Rückseiten

Alleinvertretung für Österreich

Franz Johann Kwizda Ges.m.b.H.

1011 Wien

Prägung & Aufkleber auf der Unterseite der Box.

***********************************************************************************

ENDE

Ich bedanke mich herzlich für Ihr Interesse !

***********************************************************************************